UNSERE ARTBUTLER CLASSIC NUTZER

Studio John Bock Berlin, Crone Berlin, Contemporary Fine Arts Berlin, Die Galerie Frankfurt, Volker Diehl Berlin / Moskau, Galerie der Villa Hamburg, Katharina Grosse Berlin, Juan Antonio Guirado Estate London, Sammlung Manfred Herrmann Berlin, Johann König Berlin, KOW Berlin, Krinzinger Wien, Tim van Laere Antwerpen, Gebr. Lehmann Dresden / Berlin, Sammlung Lenikus Wien, Christian Lethert Köln, Patricia Low Gstaad / St. Moritz, Ludorff Düsseldorf, Giò Marconi Mailand, Mark Müller Zürich, Nolte Münster / Porto Colom, Nordenhake Stockholm / Berlin, Alexander Ochs Berlin / Beijing, Produzentengalerie Hamburg / Berlin, Projecte SD Barcelona, Schlichtenmaier Stuttgart, Schönewald Fine Arts Düsseldorf, Rüdiger Schöttle München, Thomas Schulte Berlin, Schwarz Contemporary Berlin, Sies + Höke Düsseldorf, Chris Succo Studio Düsseldorf, Tschudi Zuoz, Thoman Innsbruck / Wien, Barbara Weiss Berlin, Wentrup Berlin, Susanne Zander Köln / Berlin, und viele mehr...

Wir lernen jeden Tag hinzu und steigern weiter unsere Effizienz.

Manuel Ludorff, Galerie Ludorff GmbH, Düsseldorf

artbutler ist eine enorme Erleichterung!

Carola Persiehl, Galerie Commeter, Hamburg

Ich muss ihnen sagen – ich bin sehr zufrieden mit artbutler!

Mark Müller, Galerie Mark Müller, Zürich

Barcodescanning ist absolut super! Wir haben eine ganz neue Ein- und Ausgangsmethode für's Lager entwickelt und wenn wir mit der Umstellung fertig sind, wird jeder Messetransport einfach wie noch nie!

M. Niskiewicz, Sies + Höke, Düsseldorf

Wir sind sehr zufrieden und freuen uns über die Zugewinne zu unserer technischen Ausstattung und die damit verbundenen Möglichkeiten. Auch der telefonische Support und die Betreuung durch Ihr Team funktioniert hervorragend.

Verlag St. Gertrude, Hamburg

Wir sind noch immer sehr zufrieden mit dem Programm und ich freue mich auch sehr, dass meine Fragen immer so schnell beantwortet und Lösungen gefunden werden.

Galerie Martin Janda, Wien

ARTBUTLER unterstützt 2014 die innovative Berliner Kunstplattform für internationale Galerien art berlin contemporary. » zur abc

Als offizielles Fördermitglied freuen wir uns, neben zahlreichen inhaltlichen Kooperationen auch allen Mitgliedern des Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V. (BVDG) besondere Konditionen bei unseren Produkten anbieten zu können. » zum BVDG

ARTBUTLER ist 2014 und 2015 stolzer Supporter des GALLERY WEEKEND BERLIN » zum GALLERY WEEKEND BERLIN

ARTBUTLER kooperiert mit der auf den Kunstmarkt spezialisierten (Berliner) Steuerkanzlei H/P/T/P/ GmbH. » zu H/P/T/P/

In Kooperation mit dem Landesverband Berliner Galerien (lvbg), der Berufsstandsvertretung der Galerien Berlins und Region, unterstützen wir in "unserer" Stadt den Kunstmarkt mit Sonderkonditionen beim Erwerb von ARTBUTLER für lvbg-Mitglieder. » zum lvbg

ARTBUTLER freut sich, zu den Friends & Patrons der Lepsien Art Foundation zu gehören. Die Stiftung fördert jährlich Künstler aus aller Welt in ihrem GRANTS Programm. » zur Lepsien Art Foundation

Für die Qualifikation in Berufen des Kunstmarktes werden ARTBUTLER Produkte in Ausbildung und Lehre vorgestellt und eingesetzt. Zudem konnten wir unsere langjährige Erfahrung mit den Abläufen und Anforderungen in Galerien, Ateliers und Sammlungen in einigen Vorträgen und Veranstaltungen weitergeben:

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN

Als Experte für das Informationsmanagement in Galerien ist Dirk Herzer Referent im Rahmen der Weiterbildung „Management im Kunstmarkt“. (regelmäßig seit Mai 2010)

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN

HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF

Institut für Kunstgeschichte: Vortrag mit dem Titel „Professionalisierung im Kunstmarkt” vor Studierenden des Instituts mit dem Studienschwerpunkt „Kunstvermittlung” (April 2010)

HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Vortrag im Rahmen des interdiziplinären Seminars „Käufliche Kunst? Kunst, Musik und Theater als Business” (Mai 2009)

LMU MÜNCHEN

UNIVERSITÄT DER KÜNSTE

Universität der Künste Berlin, Institut für Kunst: Vortrag zum Thema Erstellung eines Werkverzeichnisses vor Künstlern im Seminar „Das Berufsfeld des Künstlers im Netzwerk Kunstmarkt“ (Januar 2014)

UDK BERLIN