NEW POSITIONS 2016 @ ART COLOGNE

Die Förderkojen auf der ART COLOGNE

Im Jubiläumsjahr der ART COLOGNE 2016 konnten sich die Künstlerinnen und Künstler des Förderprogramms NEW POSITIONS in eigenen digitalen Showrooms schon vor der Messe präsentieren.

ARTBUTLER stellte als Partner des BVDG die Showrooms mit ARTBUTLER CLOUD zur Verfügung.

Die Künstlerinnen und Künstler der NEW POSITIONS auf der ART COLOGNE 2016 waren:

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler werden von einer jährlich wechselnden Jury nominiert, die sich seit 2008 aus jeweils einem Künstler, einem Journalisten, einem Kurator und zwei Galeristen zusammensetzt. Das Förderprogramm für junge Künstlerinnen und Künstler NEW POSITIONS auf der ART COLOGNE wird mit einer Finanzierung durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien ermöglicht und von der Koelnmesse GmbH und dem BVDG mit Unterstützung durch ARTBUTLER realisiert.

1980, zum Internationalen Kunstmarkt Düsseldorf, konnte die Idee der besonderen Förderung junger Kunst auf dem Kunstmarkt erstmalig realisiert werden: mit der Unterstützung des Bundeministeriums des Inneren, des Wirtschafts­ und Innenministeriums NRW, der Stadt Düsseldorf und der Messegesellschaft wurden 30 Sonderkojen eingerichtet. Alle Aussteller, die auf der Messe mit einem Messestand von mindestens 25 m² vertreten waren, konnten sich dafür bewerben. Bedingung für die Bewerbung war und ist bis heute, dass die Künstler noch nicht auf dem Kunstmarkt reüssiert haben, bereits seit Längerem von der Galerie vertreten werden und die Galerie sich auch weiterhin zu einer langfristigen Zusammenarbeit verpflichtet.

Neue künstlerische Talente zu entde­cken und zu fördern war und ist eine der vorrangigen Aufgaben der Galerien für zeitgenössische Kunst. Mit hohem persönlichem und finanzi­ellem Engagement sind es in erster Linie Galeristinnen und Galeristen, die eine nach­haltige Förderung der von ihnen entdeckten Künstler bewirken. Abseits der geschützten Sphären öffentlicher Stipendienprogramme sind die Förderkojen auf der ART COLOGNE ein wichtiges Instrument, neuesten künst­lerischen Positionen Raum in der Realität des Kunstmarkts zu geben und ihnen damit den Einstieg in diesen Markt zu ermöglichen.

Die Förderkojen ziehen in besonderer Weise das Interesse der Sammler und des Fachpublikums aus den Museen und Institu­tionen auf sich. Sie funktionieren wie kura­tierte Einzelausstellungen, umfassen überwiegend mehrere Werke, Werkgruppen oder Installationen – in allen Medien. Oft sind die Künstlerinnen und Künstler anwesend und stehen Rede und Antwort. Dabei reicht das Spektrum der Arbeiten von standortbezoge­nen Installationen und Interaktionen über politisch ambitionierte Statements bis hin zu theoretischen Auseinandersetzungen mit den eigenen künstlerischen Mitteln. Eine Förderkoje zu inszenieren ist eine beachtliche Leistung: die Konzeption fordert von den Künstlern, eine handelbare Form ihrer individuellen künstlerischen Position, ihres aktuellen künstlerischen Arbeitens zu realisieren und diese so zu präsentieren, dass sie den kritischen Augen der Öffentlichkeit eindrücklich Stand hält.

Möchten Sie auch Showrooms für die Präsentation Ihrer Kunst nutzen?

Dann erfahren Sie mehr über ARTBUTLER CLOUD und probieren Sie es sofort für 30 Tage kostenlos aus!